Usine De ConsenvoyeNach dem I. Weltkrieg hat man am Rande des Maastals in Nordfrankreich, 20 Kilometer nördlich von Verdun, eine Fabrik aus Beton und Glas erbaut, in der bis Mitte der 1970er Jahre Bolzen, Schraubenmuttern und Rohrzangen hergestellt wurden.

Wie ein zahnloses Monster stand das monumentale Gebäude mit sechs Stockwerken 1998 in der Landschaft. Joost van Velzen und Ans van Dalen hatten Baupläne und fanden hier ihre ganz persönliche Herausforderung.

Das Gebäude ist geblieben, was es war, hat aber wieder Gesicht und Funktion bekommen. Mit Wohnung, Gästeunterkünften, Werkplätzen und Außenanlagen ist es ein Ort geworden, an dem Menschen sich aufhalten und ihren Interessen nachgehen können.

Das Haus bietet Raum, im wörtlichen wie im übertragenen Sinne. Raum, um zu arbeiten, zu feiern und sich auszuruhen. Raum für Aktivität und für Stille, für Fröhlichkeit und für Einkehr. Es lädt ein zu Gemeinschaft und Zusammenarbeit, und gibt doch auch die Möglichkeit zum Rückzug.

Mit den zur Verfügung stehenden Räumlichkeiten kann das Haus Gruppen mit ganz unterschiedlichen Ansprüchen und Aktivitäten Unterkunft bieten. Vom Familienfest bis zum Schmiedekurs, von der Besinnungswoche bis zum Wochenendworkshop in Schreinerei, Tanz, Theater, Bildhauerei oder Malerei.

Die hügelige Landschaft ist ein herrliches Radfahr- und Wandergebiet. Die Maas erreicht man zu Fuß, und sie lädt ein zum Baden und Kanufahren.

In unmittelbarer Umgebung, nur 150 Meter entfernt, befindet sich ein früheres Bahnwärterhäuschen, das als Ferienhaus zur Verfügung steht.

Mehr Information über die Fabrik
Mehr Information über das Ferienhaus
Belegung